Direkt zum Inhalt wechseln

Bewertungskriterien

Als Bewertungskriterien für die Auswahl der Preisträger legt unsere unabhängige Jury das Geschäftsmodell, die wirtschaftliche Entwicklung und die regionalen Aspekte zugrunde.

  • Beschreibung der Geschäftsidee und Vorstellung des Gründers, der Gründerin bzw. des Gründerteams
  • Innovativität des Unternehmens und des Produktes, der Dienstleistung, des Herstellungsverfahrens
  • Analyse des Marktumfelds (Wettbewerber, Kunden) und des Marktpotenzials der Geschäftsidee
  • Beschreibung von Marketing und Vertrieb
  • Weitere strategische Planung für die Zukunft, Risikoanalyse, mögliche Alternativszenarien, ggf. weitere Innovationen
  • Umsatz und Ergebnis: jahresweise seit Gründung und mittelfristige Planung 2024 bis 2026
  • Anzahl der Mitarbeitenden: jahresweise seit Gründung und mittelfristige Planung
  • Finanzplanung des Eigen- und Fremdkapitals: jahresweise seit Gründung und mittelfristige Planung, ggf. externe Investoren
  • Entwicklungsinvestitionen für die Geschäftsidee (bisherige und Planung)
  • Regionale Ausrichtung des Unternehmens und/oder des Produkts beziehungsweise der Dienstleistung
  • Anteil Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus der Region
  • Einbindung in regionale Netzwerke oder Wissensverbünde und sonstige regionale Aspekte, insbesondere zusätzlich in der Region entstehende Wertschöpfung

Die Jury

Elf Persönlichkeiten aus der Region bilden im Jahr 2024 die Jury des MEGGLE-Gründerpreises. Sie sichten mit großer Sorgfalt die eingereichten Materialien, recherchieren im Umfeld des Unternehmens und legen in umfassenden Beratungen die drei Preisträger fest. Die MEGGLE Group GmbH und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben keinen Einfluss auf die Entscheidung der Jury. Das Ergebnis wird im Rahmen der Preisverleihung öffentlich bekanntgegeben.

Leitung Bewerbermanagement MEGGLE-Gründerpreis 2024

Christine Völzow ist Geschäftsführerin und Leiterin der Abteilung Wirtschaftspolitik bei der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V..

Die Volljuristin kümmert sich dort unter anderem um Energie und Klima, Mobilität und technologische Innovationen.

Weitere Mitglieder der MEGGLE-Gründerpreis-Jury

Gerhard Grimmeisen ist Designer, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der GRIMMEISEN LICHT GmbH.

Das Unternehmen mit Sitz in Wasserburg a. Inn designt, entwickelt, produziert und vertreibt eigene Kollektionen hochwertiger Leuchten für den Objekt-, Büro- und Wohnbereich.

Bei den Preisträger 2014 belegte er den 1. Platz.

Prof. Dr. Stephanie Kapitza ist seit 2021 Vizepräsidentin der Technischen Hochschule Rosenheim für den Bereich “Gründung, Entrepreneurship und Transfer”.

Sie ist bereits seit 2018 als Professorin an der TH Rosenheim an der Fakultät für Betriebswirtschaft tätig. Darüber hinaus ist Kapitza wissenschaftliche Leiterin des Rosenheim Center for Entrepreneurship (ROCkET), wo sie sich mit den Themen Ideen- und Innovationsentwicklung und dem Gründungsökosystem der Region beschäftigt. Besonders am Herzen liegt ihr die aktive Unterstützung von Unternehmensgründungen aus der Hochschule.

Gerhard Kotter, Geschäftsführer Bäckerei Kotter GmbH, Kreishandswerksmeister Traunstein-Berchtesgadener Land.

Gerd Maas ist Geschäftsführer der Maas Gesellschaft für betriebswirtschaftliche Konzeption und Organisation mbH, Wasserburg. Er ist zudem als Publizist und Dozent für Themen der Sozialen Marktwirtschaft tätig.

In der Jury vertritt er als Mitglied des Regional- und Landesvorstandes den Verband DIE FAMILIENUNTERNEHMER.

Anja Schatt-Steiner ist Stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende der Schattdecor SE.

Rudolf Schiller ist Geschäftsführer der Zimmerei Rudolf Schiller GmbH & Co. KG und Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Rosenheim.

Ehrenamtlich setzt er sich im Landkreis Rosenheim für die Belange der Meisterbetriebe der verschiedenen Handwerksberufe ein.

Die Kreishandwerkerschaft Rosenheim ist der ideale erste Ansprechpartner für Fragen zu Berufs- und Weiterbildung, Betriebsgründung und Betriebsnachfolge, Berufsorganisation und Mitgliedschaft und für alle Fragen in Bezug auf das Handwerk.

Johann Schwaiger ist Konditormeister und seit 1997 Kreishandwerksmeister für den Landkreis Ebersberg.

Er ist seit 15 Jahren Obermeister der Bäckerinnung Ebersberg und seit 2002 Mitglied im Kreisrat. Darüber hinaus engagiert sich Schwaiger in vielen Arbeitskreisen und ist in verschiedenen ehrenamtlichen Funktionen tätig.

Dr. Florian Wiesböck ist Geschäftsführer des Gründernetzwerks Stellwerk18 und des Software- und Innovationsspezialisten Arva Digital GmbH. Er begleitet seit 2011 Unternehmen und Startups in IT-, Innovations- und Digitalisierungsprojekten.

Das Stellwerk18 unterstützt Startups in den Landkreisen Altötting, Berchtesgaden, Mühldorf, Rosenheim und Traunstein mit hochwertiger (Büro-) Infrastruktur und einem engen Netzwerk aus etablierten Unternehmen, Wirtschaftsförderungen, Kammern und Hochschulen in ganz Südostoberbayern und Tirol.


Als Mitgründer und Geschäftsführer der TechDivision GmbH, einem der führenden IT-Dienstleister in der DACH-Region mit Hauptsitz in Kolbermoor, beschäftigt sich Josef Willkommer seit Ende der 90er Jahre sehr intensiv mit Digitalisierungsthemen, wobei der Schwerpunkt im Bereich E-Commerce, Online-Marketing und modernem Management liegt.

Er belegte den 1. Platz beim MEGGLE-Gründerpreis 2012 – der Premiere der Veranstaltung.

Helga Wimmer ist Geschäftsführerin des Friseursalons Coiffeur Helga, Kreishandwerksmeisterin und Obermeisterin der Friseure in den Landkreisen Altötting und Mühldorf.

Bewerbung für 2024

Informationen zur Bewerbung für den Gründerpreis 2024 finden Sie hier.

Bewertungskriterien

Unsere unabhängige Jury unter Leitung der vbw bewertet die eingereichten Unterlagen.

Preisverleihung

Am Freitag, den 11. Oktober 2024 findet die diesjährige Preisverleihung statt.